Startseite
  Archiv
  "tuckiger Pirat"
  Fotos
 
  über mich...
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/lakittu

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Geistertag...

Als ich gestern einen meiner Lieblingsfilme „Sleepy Hollow“ gesehen habe ist mir eingefallen, was mir vor einigen Jahren passiert ist.

Ich war allein zu Hause, und es war November. Aber nicht so warm wie jetzt. Er war schon richtig eisig, und bereits am Nachmittag wurde es schon düster und vernebelt. Ich hatte noch einiges in der Stadt zu besorgen und so zog ich meinen Mantel und meine Stiefel an. Ich hätte ja mit dem Bus fahren können, aber ich mag das neblige Wetter und auch wenn alles etwas verschleiert ist, finde ich das nicht schlimm. So bin ich in die Stadt gegangen. Kaum jemand begegnete mir. Nur direkt im Zentrum liefen die Leute schnell wie flüchtige Schatten umher. Sicher mochten sie das feuchte Wetter nicht und wollten schnell nach Hause, denn es war ein Sonnabend.
Als ich in Gedanken über den Marktplatz ging kam mir ein Mann entgegen. Ich konnte ihn nicht so recht erkennen, denn sein Kragen war hochgeschlagen. Als er mit mir auf einer Höhe war blickte ich ihm flüchtig ins Gesicht. Was ich da sah erschrak mich zutiefst. Er hatte keinen Unterkiefer. Sein Hals ging irgendwie plastisch geformt bis zur Oberlippe. Das war sicher das Resultat einer schlimmen OP aber ich konnte mir das Bild nicht mehr aus den Kopf löschen. Das neblige Wetter und dann allein auf dem Marktplatz… Ich lief so schnell ich konnte an die Bushaltestelle. Ich wollte nach Hause. Es war bereits dunkel geworden und der komische Mann ging mir nicht aus dem Sinn. Am Bus standen einige Leute. Vor mir eine Frau mit einem grauen langen Wollmantel. Ich stieg nach ihr in den Bus und fuhr Richtung Ost. Die Leute wurden do die komischen Lampen im Bus beleuchtet. Draußen war es bereits dunkel geworden und nur durch die Ansagen im Bus und markante beleuchtete Gebäude wusste ich wo ich war. Gedankenvoll schaute ich aus dem Fenster. Als ich mich umdrehte um auszusteigen stand die Frau im grauen Mantel anders da und blickte mich an. Das erschrak mich und ich sah, das ihr eines Auge etwa 2,5 cm tiefer im Kopf war als das andere. Ich blickte weg und lief schnell nach Hause wo ich die Tür diesmal ziemlich schnell verschloss.

Das ist eine wahre Geschichte. ich weiß nicht weshalb ich an einem Tag zwei so komische Menschen getroffen habe, aber an diesen Tag hatte ich ein komisches Gefühl in mir und war froh als am nächsten Morgen ein Sonnenstrahl durch mein Fenster kam.

Manchmal passieren schon komische Dinge - Phantasie und Wirklichkeit scheinen vermischt zu sein. Kennt Ihr das auch?

4.12.06 13:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung